Schullandheimaufenthalt in Sonnenbühl vom 24.6.- 26.6.2015

Schullandheim Klasse 4

Am Mittwoch, den 24.6.15 haben wir uns am Friedhofsparkplatz getroffen. Um 8.00 Uhr fuhren wir mit dem Bus los. Wir sind eine gute Stunde bis zum Schloss Lichtenstein gefahren. Auf der Fahrt sind wir an der Burg Unterhose vorbeigefahren. Als wir dort ankamen, haben wir eine Führung mitgemacht. Sie war sehr interessant, denn es gab viele alte Schwerter und Waffen. Manche Schwerter wurden schon geklaut, deshalb haben sie eine Alarmanlage angebracht. Das Schloss gehörte „Herzog Wilhelm“, deshalb wurde in Stuttgart die Wilhelma nach seinem Namen benannt, weil es früher sein Schlossgarten war. Nach der Führung sind wir noch 15 Minuten bis zur Jugendherberge Erpfingen gefahren. Dort gab es dann Mittagessen.

Nach dem Mittagessen wanderten wir zur Sommerkirchhöhle. Die haben wir erforscht. Wir entdeckten ein Loch, durch das wir durchgeklettert sind. Das hat echt Spaß gemacht. Danach sind wir zu einer Burgruine gewandert, das war voll toll. Die Burgruine hieß Hohenmelchingen. Leider durften wir dort nicht klettern. Die Rückwanderung war sehr anstrengend. Nun durften wir endlich auf die Zimmer. Danach gab es um 18.00 Uhr Abendessen. Wir hatten eine sehr große Auswahl.

Nach dem Abendessen haben wir mit den Mädchen Räuber und Gendarm gespielt. Um 20.45 Uhr kam ein netter Mann und erzählte uns etwas über Fledermäuse. Um 21.15 Uhr sind wir dann mit ihm raus und spielten ein Spiel. Danach sind wir in den Wald gelaufen und haben Fledermäuse gehört, gesehen und beobachtet. Wir liefen immer tiefer in den Wald und einige bekamen immer mehr Angst. Irgendwann nachts kamen wir wieder in der Jugendherberge an und mussten dann Zähne putzen.

Am zweiten Tag wurden wir um 6.30 Uhr geweckt. Dann zogen wir uns an und gingen in den Speisesaal zum Frühstücken. Danach durften wir noch ein bisschen spielen, bevor wir zur Bärenhöhle gewandert sind. Als wir dort waren, haben wir an einer Führung teilgenommen. In der Bärenhöhle sahen die Tropfsteine aus wie Eiszapfen. Außerdem war in der Höhle auch noch ein großes Höhlenbärskelett. Nach der Führung sind wir zu einem Spielplatz gegangen und haben ein Eis bekommen. Auf dem Rückweg zur Jugendherberge kamen wir an einer Bobbahn vorbei, die wir auch fahren durften. Das war echt cool! Dann sind wir wieder zurückgewandert und durften an der Jugendherberge noch spielen.

Um 18.00 Uhr war unsere Abendessenszeit. Nach dem leckeren Essen haben noch ein paar gespielt und andere haben die Disco geschmückt. Nach einer Stunde war es soweit und die Disco war geöffnet. Als erstes gab es Stoppspiele und Gewinnspiele. Zum Schluss machten wir noch ein Quiz. Das war ein toller Abend aber um 22.00 Uhr war Schlafenszeit.

Am nächsten Morgen mussten wir um 6.30 Uhr aufstehen, um den Koffer zu packen und das Zimmer in Ordnung zu bringen. Den Bettbezug mussten wir in einen Wäscheschacht werfen. Danach gab es Frühstück. Wir hatten dann noch eine dreiviertel Stunde Zeit, um zu spielen und den Rest zu packen. Um ca. 9.45 Uhr kam der Bus und holte uns ab. Die Busfahrt war lang aber lustig. Als wir wieder an der Schule ankamen, war gerade Schulschluss. Jeder freute sich mehr oder weniger seine Eltern wieder zu sehen.

Das Schullandheim war toll!

Klasse 4a