Schulhofbemalung und Bau eines Auswilderungsgeheges für Igel

An einem sonnigen Samstagvormittag tummelten sich zahlreiche Eltern auf dem Schulhof der Schule. Sie waren dem Aufruf des Fördervereins gefolgt, um bei strahlendem Sonnenschein, die alte Bodenbemalung aufzufrischen. Mit fachkundiger Unterstützung zweier Schorndorfer Malerbetriebe erwachte der Schulhof durch kräftige Farbfelder zu neuem Leben. Auch die Kinder betätigten sich kreativ, sie bemalten Holzfiguren, die später einen Zaun verschönern.

Am Ende des Schaffens waren sich alle einig, dass es viel Spaß bereitet, und sich die Arbeit gelohnt hat. „Wir freuen uns auf die strahlenden Gesichter der Kinder, wenn sie am Montag in die Schule kommen“, meinten viele Eltern nach getaner Arbeit. „Dies war eine gelungene Gemeinschaftsaktion, der gerne weitere folgen können“, befand auch ein Vorstandsmitglied des Fördervereins. Dieser hatte zudem reichlich für das leibliche Wohl gesorgt. Herzlichen Dank!

Zur gleichen Zeit werkelten im hinteren Teil des Schulgeländes Eltern und Kinder an einem Auswilderungsgehege für Igel. Die 3.Klassen hatten sich zu Beginn des Schuljahres dem Thema Igel mit viel Begeisterung gewidmet. Aus diesem Unterrichtsthema heraus entstand eine „Igelpatenschaft“, die den Zweck verfolgt, schwachen Igeln so lange Unterstützung zu geben, bis sie kräftig genug sind, um in der freien Natur überleben zu können.

Frau Kleefeld-Rusu, die den Drittklässlern bereits im Unterricht alles Wichtige über den Igel und seine Lebensbedingungen berichtet hatte, ließ es sich nicht nehmen, an der Aktion fachkundig teilzunehmen.

Alle Beteiligten waren mehr als zufrieden über die beiden tollen Aktionen, die nun langfristig den Schulalltag der Schülerinnen und Schüler bereichern werden.